CO2

LT Ultra offeriert ein breitbandiges Angebot an optischen Produkten zum Aufbau Ihrer Laserbearbeitungsmaschine.

Beim Einsatz von Hochleistungs-CO2 Lasern werden zur Strahlführung meist Metallspiegel bevorzugt. Neben unserem Angebot an Einzeloptiken sind komplette Einheiten, also Gehäuse mit passender Optikeinheit wie Umlenkmodule, Strahlteleskope oder Strahlweichen erhältlich.

Die Konfiguration des Bearbeitungskopfes wird abhängig von der gewünschten Applikation aus modularen Einzelkomponenten kundenspezifisch zusammengesetzt. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und reichen vom einfachsten Schweißkopf bis zu komplexen 3D-Bearbeitungsköpfen zum Schneiden/Schweißen.

Die freie Apertur ( = Ø der Gehäuseöffnung oder Bereich der von der integrierten Optik abgedeckt werden kann ) der Standardkomponenten liegt bei 40, 50 oder 60mm, bei Sonderkomponenten auch bis zu 100mm. Sämtliche Optikeinheiten verfügen über Anschlüsse zur direkten Wasserkühlung, sind mit unterschiedlichen Beschichtungen erhältlich und meist ab Lager verfügbar.

Kollisionsschutzkupplungen, vollautomatisierbare Schnellwechseleinheiten, Präzisionsschwenkachsen und nicht zuletzt ein umfangreiches Angebot an adaptiven Optiken runden unser Angebotsspektrum ab.

SC-32 3D Kollisionsschutz
Adaptive Optiken
Automatische Wechselschnittstelle
Beam expander’s (CO2)
Beam shuttles (CO2)
Spiegeleinheiten (CO2)
CO2 Bearbeitungsköpfe
SC-32 3D Kollisionsschutz
SC32_Kollisionsschutz

Der 3D-Kollisionsschutz wird oberhalb der Prozesseinheit vorwiegend beim Schneidkopf eingesetzt.
Im Falle einer Kollision mit dem Werkstück oder einer Vorrichtung lässt der Kollisionsschutz eine Auslenkung des Kopfes in X, Y und Z zu. Die 3 integrierten Näherungsschalter geben ein Signal an die Maschinensteuerung welche dann die Notaus-Funktion auslösen kann. Somit können größere Schäden an der Maschine bzw. Strahlführung und am Bauteil vermieden werden.
Nach dem Freifahren der Maschine repositioniert sich der Kollisionsschutz von selbst äußerst genau.

Adaptive Optiken
Adaptive Optik

Adaptive Optiken sind eine Sonderform der Hochleistungslaserspiegel. Ihre einzigartige Eigenschaft besteht darin dass die Spiegeloberfläche als Membrane ausgebildet ist welche sich durch Druckveränderung auf deren Rückseite kontrolliert deformieren lässt.
Solche adaptiven Optiken lassen sich entweder zur Beeinflussung des Rohstrahldurchmessers (BRC = Beam Radius Control) oder zur Verschiebung der Fokuslage (AFC = Auto Focus Control) nutzen.
Als Spiegelmaterial wird wegen der sehr guten Wärmeleiteigenschaft Kupfer bzw. Kupferlegierungen verwendet.

Adaptive Optiken sind eine Sonderform der Hochleistungslaserspiegel. Ihre einzigartige Eigenschaft besteht darin dass die Spiegeloberfläche als Membrane ausgebildet ist welche sich durch Druckveränderung auf deren Rückseite kontrolliert deformieren lässt.
Solche adaptiven Optiken lassen sich entweder zur Beeinflussung des Rohstrahldurchmessers (BRC = Beam Radius Control) oder zur Verschiebung der Fokuslage (AFC = Auto Focus Control) nutzen.
Als Spiegelmaterial wird wegen der sehr guten Wärmeleiteigenschaft Kupfer bzw. Kupferlegierungen verwendet.

Diese Optiken verfügen über eine Spiegeloberfläche welche sich je nach Auslegung innerhalb gewisser Grenzen durch gezieltes Verändern des Steuerdrucks stufenlos von Konkav (strahlbündelnd) über Plan bis Konvex (strahlaufweitend) einstellen lässt.
Die dabei auftretenden Formfehler sind extrem gering, wir tolerieren diese mit maximal 0,0005 mm. Sämtliche LT ULTRA adaptiven Optiken sind durch die integrierte Direktwasserkühlung und der Verwendung von Beschichtungen geringster Absorption für Laserleistungen von 6 KW und darüber verwendbar und werden seit Jahren von vielen renommierten und weltweit agierenden Laseranlagenherstellern im Bereich der 2-D-Laserbearbeitung (Flachbett-Anlagen) als auch der 3-D-Bearbeitung erfolgreich eingesetzt. Sie erkennen adaptive Optiken aus unserem Hause an der Bezeichnung ADOPTIK.
Gängigste Typen sind die adaptiven Optiken mit elliptischer Spiegelmembrane da diese direkt zur 90°- Umlenkung genutzt werden können. Sie sind baugleich mit unseren Standard-Planspiegeln identischer Apertur und benötigen damit keine unterschiedlichen Gehäuse. Somit ist auch ein Nachrüsten jederzeit ohne Veränderung der Strahlführung gewährleistet.
Neben den elliptischen Sorten bietet LT Ultra auch runde Formen gleicher Machart an. In der Regel ersetzen diese runden adaptiven Optiken den konkaven sphärischen Spiegel einer existenten teleskopischen Strahlaufweitung direkt am Resonator und ermöglich somit die BRC-Funktion.
Zu beiden Varianten bietet LT Ultra die finanziell interessante Möglichkeit der Überarbeitung an. Hierbei wird die Spiegelmembrane komplett erneuert, alle statischen Teile aber weiterverwendet. Eine Überarbeitung ist damit qualitativ absolut identisch zum Neuprodukt !

Sprechen Sie uns an – wir unterstützen Sie in der Wahl der für Sie perfekten, adaptiven Optik !

Automatische Wechselschnittstelle
Wechselschnittstelle Strahlführung

Die automatischen Wechselschnittstelle QCS-32 aus unserem Hause ermöglicht den Wechsel unterschiedlichst konfigurierter Prozessköpfe.
Somit lassen sich bestens Schneid-/ Schweißapplikationen bedienen. Dabei wird einfach zwischen den prozessoptimierten Einheiten gewechselt.
Alternativ kann die Schnittstelle benutzt werden um Schneidköpfe unterschiedlicher Brennweite oder Messmittel einzuwechseln.
Der Wechsel kann, ähnlich wie bei einer Werkzeugmaschine, vollautomatisch erfolgen. Ein entsprechendes Werkzeugablagemagazin muss dafür in der Maschine vorgesehen werden.
Über die Schnittstelle können bis zu 4 Gaskanäle sowie das Signal der Abstandssensorik übergeben werden. Der Zustand der Schnittstelle (offen, geschlossen, Werkzeug vorhanden) wird über Sensoren der Maschinensteuerung gemeldet.
Die Wechselschnittstelle beinhaltet bereits serienmäßig unseren 3D-Kollisionsschutz in bekannter Qualität.

Beam expander’s (CO2)
Teleskope Detail
Teleskope

Beam expander’s are used to collimate the natural divergence of the raw laser beam and/or to produce a particular beam diameter. Generally, this beam expansion is achieved using different spherical optics and, for a few applications, the beam diameter can even be reduced. In both cases the laser beam must be kept almost parallel over a large distance. The radii of the mirrors that are used, are calculated from a combination of beam type, required beam diameter and the beam path length and if these mirrors are not available from stock, they are tailor made.

LT Ultra has two standard compact beam expander units with clear apertures of 40 mm (BE40) and 60 mm (BE60) respectively with custom apertures on request. The metal optics are generally water cooled and available both with or without a highly reflective (SEC) coating.

Two stable optical mounts, allow for a levelling in two axes each. In addition, the second optical unit can be adjusted linearly for fine-tuning purposes.

Cross-hair targets are also available as an option to assist with the alignment. A safety switch and flanges round out the program.

The enclosures are splash proof, and have a rapid change interface for backflushing gas in the cooling circuit.

Beam shuttles (CO2)
Strahlweichen

Beam shuttles permit rapid laser beam exchange of a single laser source between several laser-welding machines. While station 1 is busy welding, station 2, which is in parallel, can be reloaded. Hence, the beam shuttle supplies both stations with the laser as and when required.

Laser performances around or exceeding the 6 kW are typical for this kind of application. Hence, the integrated metal optics are prepared for direct water cooling.

LT Ultra offers shuttle units with clear apertures of 50 mm (BS50) respectively with custom apertures on request. Both ‘T’ configured (2×90° bending) and ‘L’ configured (1x 90° bending and 1x through unit) devices are available.

These units have proved themselves through years of service in the harshest of environments. The crossover time is just 0.5 seconds, and both pressurized air and a low-voltage DC voltage are all that need to be supplied.

Spiegeleinheiten (CO2)
Spiegeleinheit

Sämtliche 90° -umlenkenden Metallspiegel-Einheiten sind planparallel mit einer soliden Halteplatte aus rostfreiem Stahl oder auch Aluminium verbunden und direkt wassergekühlt. Diese Einheiten sind mit planer, torischer oder paraboloider Oberfläche erhältlich. Die Form des Spiegels entspricht somit exakt der durch den Laserstrahl ausgeleuchteten Fläche. Im Vergleich zu runden Spiegeln ergibt sich eine Platz- bzw. Gewichtsersparnis.
Dabei fertigen wir die Spiegeloberfläche zur Anlagefläche am Gehäuse so genau dass eine Reproduzierbarkeit der Strahlachse beim Tausch des Spiegels von < 0.03mm / Meter erreicht wird.

Die Planspiegel der Strahlführung von Laserschneidanlagen werden meist mit einer reflektionserhöhenden Beschichtung ( SEC ) versehen. Um zirkularpolarisiertes Licht zu erhalten wird in der Regel ein Spiegel als Phasenschieber ( PRC ) ausgeführt.
Metallsspiegel zum Schweißen unterliegen in Prozessnähe starker Verschmutzung und müssen öfters gereinigt werden. Aus diesem Grund versehen wir speziell Fokussierspiegel mit einer harten Molybdän-Beschichtung.
Sämtliche SEC- und PRC-beschichtete Spiegeleinheiten werden auf unserem hauseigenen Ellipsometer auf Phasenschiebung vermessen.

Auf Wunsch erhältlich sind selektierte Optiken in Premiumqualität mit engeren Spezifikationen. Sofern erhältlich erkennen Sie diese am Artikelindex P.
Für unsere Planspiegeleinheiten bieten wir weiterhin die Möglichkeit der Überarbeitung an. Sofern erhältlich erkennen Sie diese am Artikelindex -R.
Spiegeleinheiten sind in der Regel ab Lager verfügbar.
Speziell für Spiegel passend zu LT Ultra Umlenkmodulen BUS / BUC legen wir ab Sommer alternativ eine neue kostengünstige Baureihe auf. Dabei sind Ersatzspiegel ohne Halteplatte erhältlich und somit preiswerter

Eigenschaft Wert Name
Ebenheit Spiegeloberfläche Plan < Lambda/30 @ 10.6μm
Formgenauigkeit Spiegeloberfläche < Lambda/20 @ 10.6μm
Verfügbare Beschichtungen Hochreflektierend SEC
Verfügbare Beschichtungen Phasenschieber PRC
Verfügbare Beschichtungen Molybdän MO
Kühlkanal-System Doppel-Spirale
Anschlüsse G 1/8“ / G ¼“
Durchflussrate, max. Ca. 9 Liter bei 5 bar
max. Druck Kühlwasser 8 bar
Laserleistung CO2 bis zu 20 KW
CO2 Bearbeitungsköpfe

Inhalte folgen in Kürze

Contact person

Dietmar Bischof
First name: Dietmar
Last name: Bischof
Responsible for: Beam guidance
Phone: +49 (0) 7552 – 4 05 99-70
Title*
Organisation*
First name
Last name*
Address*
Country*
Website
Phone
eMail*
Subject*
Message*
* required fields
Safety query*
Yes, I have read the privacy policy and I hereby agree that my voluntarily provided data will be permanently stored for contact and for further inquiries. I have the right to delete my personal data at any time.

Menu